Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt zu den Maggi Moderner Kochen Fonds.

Maggi Moderner Kochen Fonds

22.02.10 - 10:05 Uhr

von: knisperknusper

Selbstgemachter Fond vs. Maggi Moderner Kochen Fond.

Unser trnd-Partner helli333 hat uns einen ganz erstaunlichen Testbericht gesendet. Hier wurde um die Wette gekocht und die Frage beantwortet: Ob der selbstgemachte Fond oder der Maggi Moderner Kochen Fond besser schmeckt?

@all: Habt Ihr auch so einen Test gemacht? Oder: Gibt es einen Vorher-Nachherunterschied bei Euren Gerichten, die Ihr jetzt mit dem Maggi Fonds kocht?

Hier geht´s zum Testbericht:

Ha, ich habe mit miner Schwester gekocht. Nachdem mein Mann gemeint hat so fertig Sachen schmecken nicht und ihrer gesagt hat man würde den Unterschied rausschmecken, haben wir uns die Arbeit gemacht und 2 identische Gerichte zum Vergleich gekocht. [...] Meine Schwester war natürlich überglücklich da sie ohnehin nicht gern Dinge kocht die viel Aufwand und Zeit brauchen. Also hab ich beim Metzger Knochen geholt, sie ausgelassen, sie angesetzt und 12 Stunden köcheln lassen. Danach 3 mal einreduzieren abschmecken usw usw. Da wir uns für einen Schweinebraten mit Rotkohl und selbstgemachtn Spätzle entschieden haben, hatte ich wirklich zu tun.

Ich habe geschimpft, unsere Männer auf den Mond gewünscht und meine Schwester dahin verband wo der Pfeffer wächst. Aber ich habs durchgezogen. Meine kleine Schwester hingegen ging es einfach gut. Sie konnte schön relaxt an die Sache rangehen, sich nebenher noch richten und den Tisch schön decken. In mir kochte nicht die Wut sondern nur noch der Neid. Dann war es endlich so weit, wir haben aufgetischt. Männer und Kinder am Tisch und es ging los. [...] Meine Nichte fing an zu schmatzen, was bei ihr ein zeichen ist das es schmeckt. Mein Mann hat sich so übergessen das er sich nicht mehr bewegen wollte und mein Schwager schaute mich an und sagte ganz Lapidar: die Mühe hättest dir sparen können.

Maggi schmeckt genauso gut, sogar noch etwas würziger. Meine Tochter verlangte einen Löffel für die Sauce. Wenigstens sie steht auf meiner Seite, dachte ich. Nein! Sorry Mama Gut gekocht aber es fehlt was. Und fing an die Sauce meiner Schwester auszulöffeln. Erst war ich doch angefressen, aber dann mußte ich doch lachen. Später saß ich mit meiner Schwester noch bei einem Glas Sekt zusammen, Siehst du, meinte sie, man muß nicht Stundenlang in der Küche stehen. [...]

Mein Fazit:
ich werde nie mehr ein schlechtes Gewissen habe wenn ich zu Fix Proukten greife. Aber ich werde auch ab und zu meine Saucen selber machen. Irgendwann werden sie so würzig schmecken wie die Maggi Fonds.
trnd-Partner helli333

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 22.02.10 - 14:33 Uhr

    von: IngeElise

    Ich kenne das auch mit den selbstangesetzten Fonds … seeeeehr langwierig und umständlich. Von daher überzeugen mich die Maggi Fonds total!
    Leider habe ich bis jetzt aber noch keine Antwort auf die Frage bekommen, ob auch ein Bio-Fond vorgesehen ist.

  • 22.02.10 - 15:10 Uhr

    von: blackpanther

    12 Stunden köcheln… oh, weh!
    Da greif ich doch liebend gern zum Maggi Fond!
    Wir hatten das Thema letztens auch in unserem Frauentreff:
    ein selbstgemachter Rinderfond ist zeit-, nerven- und stromfressend!
    Muß ich nicht unbedingt haben, wenn es auch anders geht!!

  • 23.02.10 - 10:21 Uhr

    von: venusfalle

    Ich stimme helli333 vollkommen zu.ICH spare mir die Mühe jetzt komplett selbst einen Fond zu kochen ….Maggi schmeckt einfach wie früher bei Muttern…Läggääääääääää….
    Ich hab jetzt viel mehr Zeit für die Familie und kann den Tisch viel ausgiebiger decken,weil ich einfach die zeit dazu habe.

    Danke Maggi,das ihr uns nen Haufen Arbeit abgenommen habt!

  • 23.02.10 - 10:22 Uhr

    von: sunnyday

    ::::also von der ganzen Zeit mal abgesehen…man spart ja auch Strom,wenn man en leckeren Maggi Fond benutzt…..und es schmeckt ja wirklich legga :) -nur den Geflügelfond setze ich selbst an…..und schmecke ein bischen mit Maggi Fond ab,um das ganze geschmacklich noch ein wenig abzurunden :)

  • 23.02.10 - 10:26 Uhr

    von: mietze1789

    Also ich finde auch normal eine Fond zu machen ist seeeeehr aufwändig und ich bin überglücklich über die neuen Maggi Fonds. Wobei ich aber noch eine Frage habe. Meine Cousine ist Vegetarierin, ich habe ihr den Fischfond zum Probieren gegeben. Soll es vielleicht auch irgendwann noch einen Gemüsefond geben? Ich persönlich fände auch einen für Wildgerichte prima. Vielen Dank.

  • 23.02.10 - 10:37 Uhr

    von: elkebeate

    Hallo,der selbstgemachte Fond ist vie zu aufwendig.
    Ich finde,man merkt den Unterschied zu selbstgemachtem und Maggi Fond nicht.
    Hab jetzt schon einige Gerichte auspropiert und keiner hat den Unterschied emerkt.
    Also,warum sich die Mühe machen..wenns einfacher geht :-)

  • 23.02.10 - 10:42 Uhr

    von: kadiere

    Ich habe mich auch noch nie an einen selbstgemachten Fond getraut, weil es einfach zu lange dauert.

  • 23.02.10 - 10:44 Uhr

    von: AndreaR.

    Wow…. tolle Idee….
    Ich finde die Fonds auch einfach super und kommen echt gut an.
    Und kann nur wie meinen Vorschreiber bestätigen, man merkt den Unterschied nicht… Maggie hat da echt was super gemacht.
    Wie wäre es noch für ein Gemüsefond?

  • 23.02.10 - 10:44 Uhr

    von: Solitary

    Es stimmt, mit Maggi lassen sich genauso tolle Fonds zaubern. Maggi ist weniger Zeitaufwendig und würziger… aber ob es auch gesünder ist?

    Ich nehme auch gern Maggiprodukte aber meine Lieben und ich essen auch genauso gern mal selbst gemachte Fonds/Saucen!

  • 23.02.10 - 11:03 Uhr

    von: siegwerker

    also mir hat das fond von maggie nicht überzeugt.Ich mache mir doch lieber wieder alles selber.Da ich hauswirtschafterin gelernt habe gehen bei mir die fonds doch deutlich schneller als 12 std.
    Auch hat mich der geschmack nicht überzeugt.

  • 23.02.10 - 11:05 Uhr

    von: Teddy66

    wir haben hier auch schon selbstgemachten Fond gemacht und verglichen,klar der selbstgemachte schmeckt schon anders aber die von Maggi sind fast genauso gut und schmecken auch sehr gut, da spar ich mir gern die viele langwierige Arbeit und nehm den von Maggi ,hier hat sich jedenfalls niemand beschwerd das er nicht gut ist .

  • 23.02.10 - 11:10 Uhr

    von: BigmamaNicole

    Ich habe bisher schon mal mit selbstgemachten Fonds gekocht, jedoch hat diese hauptsächlich immer meine Mutter zubereitet (da habe ich mit zwei Kindern selten die Zeit zu und wenn sie eh schon dabei ist…). Die Gerichte, besonders mit dem Fisch- und der Rinder-Fonds sind wirklich überzeugend. Die Arbeitserleichterung für meine Mutter ist enorm. Auch sie hat sich nach etwas zögern doch dazu bereit erklärt die Maggi Fonds auszuprobieren und war verärgert, warum es diese Fonds nicht schon viel früher zu kaufen gab. Sie ist total begeistert. Es macht total Spaß mit den Fonds zu kochen und in der Schnelligkeit fast nicht zu überbieten. Meine Mutter sagte mir, dass sie sich die Arbeit jetzt erst einmal nicht mehr machen wird und wenn ich die Maggi Fonds nicht nutzen möchte, in Zukunft keine Fonds mehr von ihr bekommen werde :)
    Nein, meine Familie und meine Bekannten, Freunde, etc. sind bisauf eine Ausnahme restlos begeistert!!!

  • 23.02.10 - 11:25 Uhr

    von: Bimboruma

    Ich finde die Fond von Maggi voll klasse, schmeckt super, schnelle und einfache Zubereitung ohne großen Zeitaufwand. Klar schmeckt ein selbstgemachter Fond noch besser, aber meistens hat man ja gar nicht die Zeit, sich hinzustellen und einen Fond zuzubereiten, wenn man berufstätig ist. Da ist immer schnelle Küche angesagt.

  • 23.02.10 - 11:28 Uhr

    von: DieAenn

    Für mich bleiben selbstgemachte Fonds nach wie vor nicht zu ersetzen. Außerdem habe ich tatsächlich Spaß daran einen guten Fond oder eine schöne Soße über Stunden einzukochen wenn es etwas besonderes werden soll. Ansonsten werde ich auch bei geplanten “Sonntagsgerichten” weiter auf vorgekochte Fonds aus dem Glas zurückgreifen. Mir schmecken die Fonds immernoch zu sehr nach “Maggi Fix”, aber für die schnelle Küche zwischendurch finde ich den Fisch- und den Rinderfond durchaus hilfreich. Der Geflügelfond fällt bei mir durch, meine Gerichte kann ich mit Gewürzen besser abschmecken…

  • 23.02.10 - 11:32 Uhr

    von: Paju2

    Also seitdem ich die MaggiFonds nun kenne, würde ich nur noch in Ausnahmefällen die Fonds selber machen. Den Rinderfond kann man eigentlich nicht besser hinbekommen, ein Fischfond ist super aufwendig und auch nicht jedermanns Geschmack, aber den Geflügelfond würde ich schon ab und zu zum selbstgemachten greifen. Der schmeckt uns in der Familie doch selbstgemacht besser.

  • 23.02.10 - 11:37 Uhr

    von: ulimone

    Ich habe bisher nochn nie einen Fond selber gekocht, eben weil es so Zeitaufwendig ist. Danke, dass der Vergleichstest gemacht wurde. Jetzt brauche ich kein schlechtes Gewissen mehr zu haben, dass ich die fertigen Fond´s verwende. Denn eigentlich versuche ich so viel wie möglich selber frisch zuzubereiten.

    Einen Gemüsefond fände ich auch klasse.

  • 23.02.10 - 11:59 Uhr

    von: bandit62

    für die schnelle küche zwischendurch finde ich die maggi fonds ok. aber bei besonderen essen werde ich weiterhin auf meine selbstgemachten fonds zurückgreifen.

  • 23.02.10 - 12:05 Uhr

    von: BirgitKing

    ich finde die fonds ausgesprochen praktisch. etwas typischer maggi-geschmack ist dabei, das stört mich aber nicht so sehr. besonders gut macht sich der rinderfond, den würde ich nie selber machen, denn ich koche so gut wie gar nix mit rindfleisch. wenn doch mal rouladen, dann war bisher normale brühe und rotwein meine wahl, da machen sich nun ein paar spritzer vom fond recht gut. auch für alle schweinefleischgerichte kam der rinderfond als geschmacksverbesserer gut an.

  • 23.02.10 - 12:14 Uhr

    von: Mela78

    Also bisher waren alle Testesser mit dem Maggiergebnis vollauf zufrieden. Es hat niemandem etwas gefehlt, also kann ich mir zukünftig die Arbeit sparen, nen eigenen Fonds zu kochen. Ich denke, dass ich auch zukünftig zu 90% auf die Maggifonds zurückgreifen werde.

  • 23.02.10 - 12:40 Uhr

    von: ashley75

    ich werd denk ich immer ne flasche im haus haben, damit es wenns mal schnell gehen muß (wie so meistens) dann auch schnell gehen kann…..
    wenn ich schon nen schönen soßenansatz vom anbraten z.b. habe, dann würd ich eher den nehmen, weil ich dann haargenau weiß, welche gewürze ich dran hab (meist lorbeer und piment lange mittels tee-ei-mitgeköchelt) und dann nur noch rictig abgeschmeckt bißchen rotwein dran andicken fertig…..aber ich finde es ne tolle sache auf die ich nicht mehr verzichten möchte, denn ich grille gern mein fleisch weil es fettärmer wird…..aber trockene klöße sind echt nciht der hit, dann ne soße aus nem fond von maggi ist mir 1000 mal lieber wie ne tüten soße :-)
    danke für die fonds…..aber gemüsefond wär echt noch was….man muß immer so aufpassen dass die nicht zuviele “röstaromen” (schwarz geworden) bekommen ;-)

  • 23.02.10 - 12:52 Uhr

    von: Aniliy

    Du lieber Himmel… dafür wär ich ja mal viel zu faul.
    Ich vergleiche den Fond lieber mal mit Würfeln und anderen Herstellern :D
    Und dem fertigen aus den Gläsern…..

    Aber du zeigst echt Einsatz!! Hut ab!

  • 23.02.10 - 14:36 Uhr

    von: muna1711

    Diese Arbeit , diese Knochen zum Auskochen, da ich den Geschmack auch im Haus nicht mag mit der Knochenbrühe ist es für uns eine totale Erleichterung mit dem Fond von Maggi zu kochen. Der Zeitaufwand, die Energiekosten für das ständige köcheln , der preis denke ich ist gerechtfertigt.

  • 23.02.10 - 17:09 Uhr

    von: lorena

    Mir ist der Aufwand mittlerweile auch viel zu gross. Man braucht heute auch kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn man einen Fond oder Fertigsausen verwendet, das schmeckt heute wirklich lecker und der Zeitaufwand ist viel geringer.

  • 23.02.10 - 17:20 Uhr

    von: berlinerbecks

    Ich bin extrem empfindlich, was Geschmacksverstärker angeht. Daher bevorzuge ich die selbstgekochten Saucen, Fonds und Brühen, aber die wichtige Frage dabei ist auch, ob es sich lohnt.
    Da muss ich sagen, verzichte ich an Feiertagen oder wirklich besonderen Essen auf Fix-Produkte. Fürs alltägliche Kochen, selbst wenn Gäste kommen, ist es mir wichtiger, wenn es schnell geht. Lecker ist es auch, nur nicht eben ganz so gut, wie selbstgemacht.

  • 23.02.10 - 17:31 Uhr

    von: gelyka

    Es gibt mit Sicherheit noch einen geschmacklichen Unterschied zwischen einem selbstgemachten Fond und dem fertigen Maggi-Fond. Ich habe mir schon einige Male die Arbeit gemacht einen eigenen Fond herzustellen, aber dieser kleine Geschmacksunterschied steht in keinem Verhältnis zu der vielen Arbeit, ganz zu schweigen von den Kosten.

  • 23.02.10 - 18:26 Uhr

    von: seagull

    Ich bin froh, dass es jetzt die Maggi-Fonds gibt. Sie schmecken super und endlich habe ich mehr Zeit für mich und meine Familie!

  • 23.02.10 - 19:02 Uhr

    von: Playacar

    Ja diese Fond Zubereitung ist echt langwierig!
    Ich kaufe vor allem für Wild, Lamm und Ente oder so fond!
    Wenn Maggi die noch nachlegen würde, wäre das toll!

  • 23.02.10 - 20:05 Uhr

    von: briddi

    Ich bin eigentlich noch nie ein Fischkocher gewesen,aber mit dem Maggi Fischfond hat sich diese Tatsache erheblich geändert. Ich kann damit jetzt endlich super leckere Soßen zum Fisch kochen. Davon ist sogar der Rest meiner Familie sehr begeistert. Mir macht es Spaß damit öfters mal was Neues auszuprobieren.

  • 23.02.10 - 20:35 Uhr

    von: selin

    Wenn man gute Fonds hat wie Maggi dann muss man nicht soviel Zeit verlieren und es selber machen, bin zufrieden mit Maggi und werde es auch kaufen und weiter empfehlen.

  • 24.02.10 - 05:50 Uhr

    von: Lisa27122003

    also ich binn miot Maggie Fonds echt zufrieden, sie schmecken echt lecker und sparen ne masse Zeit!!!
    Aber einen Gemüse Fond sollte es wirklich geben, der fehlt in der reihe noch, bin zwar keine vegetariarin aber würde mich freuen wenn es bald den Gemüse Fond im Regal geben würde!!!

  • 24.02.10 - 09:58 Uhr

    von: Koibito

    Natürlich schmecken die Fonds noch stärker nach Maggi-Fix als ein selbst gemachten Fond. Aber der selbstgemachte dauert ewig in der Herstellung und man muss sehr viel Ahnung haben vom kochen, denn sost wird der selbst hergestellte nichts! Ich bin überaus froh und auch glücklich, das Maggi immer sich so hilfreiche und unterstützende Produkte einfallen lässt, damit die Arbeit der arbeitenden Hausfrau erleichtert wird. Und jetzt mal ganz ehrlich Strom und Energie zum Kochen wird auch nicht billiger und wer kann sich das in der heutigen Zeit noch leisten so lange und aufwendig zu kochen. In der heutigen Zeit muss alles ganz schnell gehen und dennoch gut schmecken und ich denke das hat Maggi mit den Fonds ganz gut hin bekommen. Ich würde mir auch wünschen, das die Produkte ein bisschen weniger nach Geschmacksverstärkern schmecken würden, da ich persönlich einen sehr empfindlichen Gaumen haben, was sowas angeht. Aber zum Glück hat ja jeder seinen eigenen Geschmach. Bisher kann ich nur sagen, das mit nur sehr wenigen Ausnahmen alle begeistert waren von den Fonds die ich sprach und auch die Fonds in Gerichten probieren lies oder Sie es selbst ausprobierten. Einige fanden nur den Fisch Fond zu würzig. Ich habe auch viele Türkische Bekannte und Vegetarier, vielleicht konnte Maggi auch mal Vegetarische-Gemüse-, Lamm- und Wild Fonds herstellen! Aber wie gesagt ich bin total überzeugt, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt einfach, und mehr ist nicht zu sagen. Und überzeugend ist der meeeeeeeeee, ohhhhhhh lecker, efekt beim essen!

  • 24.02.10 - 11:08 Uhr

    von: Hanni26

    Natürlich kann man ein “Fertigprodukt” nicht mit Hausgemachten vergleichen.
    Dennoch muß ich aber sagen, super lecker und eben viiiieeeeelll einfacher.

  • 24.02.10 - 11:14 Uhr

    von: ichwillauch

    Hallo zusammen,
    auch ich habe die Fonds schon selber gemacht, auser den Fischfond.
    Ich bekomme bei uns im Ort keinen frischen Fisch, und darum habe ich bisher darauf erzichtet einen Fischfond selber zu machen.
    Aber der von Maggi ist echt klasse. Da ich nicht viel Fischfond brauche, werde ich in Zukunft weiter den von Maggi kaufen.
    Und ich werde die anderen bestimmt jetzt immer im Schrank haben, denn wenn es mal schnell gehen muß……die sind einfach köstlich

  • 24.02.10 - 13:25 Uhr

    von: frankyvonne78

    Selbstgemachter Fond geht bei uns sehr selten da ich eine Großfamilie zu bekochen hab und ich bekomm ihn auch meistens nicht so besonders hin.
    Der Maggi Fond geht super schnell schmeckt klasse und die ganze Familie ist begeistert.

  • 24.02.10 - 13:35 Uhr

    von: MODI77

    Ich bin total überzeugt von den Fond, es ist so einfach. Einen Fond selbst zu machen das war schon sehr aufwendig und ehrlich bei den Energiekosten , da überlegt man schon ob man einen macht. Haben vor kurzem ein Lamm geschlachtet, da hab ich natülich von den Knochen einen Fond selber gemacht. Aber sonst verwende ich die Fond vom Maggi jetzt immer., sie kann man so vielseitig einsetzen. Der Fischfond war mir am Anfang auch etwas zu kräftig aber jetzt hab ich die Dosierung weg, nehme etwas weniger , eben so lange bis ich den richtigen Geschmack habe, geht prima.

  • 24.02.10 - 14:20 Uhr

    von: MinkaMaus

    Maggi Fond ist bessr viel besser sogar! Ich auf jedenfll hab shon probiert selber einen Fond zu machen und hab es bei weitem nicht so gut hin gekriegt wie mit Maggi Fond.Meie Freundin aus dem Allgäu sagt genau ds selbe wie ich.Mit Maggi Fond ists einfach viel besser!!!

  • 24.02.10 - 14:37 Uhr

    von: Hexenweib

    Mir fehlt die Zeit einen Fond selbst zu kochen. Und von daher ist der Maggi Fond eine wunderbare praktische und einfache Alternative.

  • 24.02.10 - 14:59 Uhr

    von: ironuli

    Ich habe bis jetzt die Fonds für meine Suppen und Eintöpfe immer selber gemacht. Seit ich die Fonds von Maggi ausprobiert habe, sehe ich die Zeitersparnis und mache alles nur noch mit den Fonds.

  • 24.02.10 - 15:12 Uhr

    von: MinkaMaus

    Habe vorhin einen Bericht geschrieben,mein Outlook hat nicht so recht funktioniert und ich weiss nun nicht ob mein Bericht gesendet wurde!
    Ich schreib einfach nochmal!
    Habe selbst probiert Fond zu machen war nicht annähernd so gut wie mit Maggi Fond.Das selbe sagt uch meine Freundin aus dem Allgäu.Sie meinte es ist kein vergleich zu Maggi Fond.Maggi Fond ist einfach am besten!!! Selbst kriegt man den guten Geschmack einfach nicht hin.

  • 24.02.10 - 18:33 Uhr

    von: piper0505

    Wir kochen gerne frisch, aber wenn man sich das Leben etwas einfacher machen kann, durch die Maggi Fonds.
    Dann hat man einfach mehr Zeit für die schönen dinge im Leben.

  • 24.02.10 - 19:57 Uhr

    von: Pero1803

    Bisher habe ich noch keine selbstgemachten Fonds gemacht, da es mir einfach zu lange dauert und viel zu aufwendig ist.
    Zukünftig wird es mir ja nun erspart bleiben, da es ja nun die Maggy Fonds gibt.

  • 24.02.10 - 22:00 Uhr

    von: hummingbird

    Die Maggi Fonds sind schon sehr ideal, denn einen “echten” Fond zu kochen, ist superaufwändig und wer hat dazu schon immer Lust ?!

  • 25.02.10 - 09:29 Uhr

    von: Hausschuh

    Ich koche normalerweise fast alles frisch, habe auch schon einen Fond selber gekocht, aber das ist mir jetzt einfach zu zeitaufwendig seid ich die Kids habe. Ich finde das der Maggi Fond einfach eine sehr gute Alternative ist. Wir finden ihn lecker !

  • 25.02.10 - 09:37 Uhr

    von: griebi

    Also ich finde sie Soße die ich mit dem Fond gekocht habe schmeckt nicht unbedingt besser(aber bestimmt genauso gut :-) ) aber er ist ne super Alternative gerade wenn man Kinder und somit seine Zeit besser nutzen kann. Gute Sache!

  • 25.02.10 - 13:00 Uhr

    von: Stickmaus2009

    Da ich weiß wie arbeitsaufwendig es ist einen fond selber zu kochen, bin ich froh das es nun ein Konzentrat von Maggi gibt. Der ist zeitsparend, super zu portionieren, gesund und schmeckt ausgezeichnet. Ich freue mich schon auf neue Sorten, denn die werden garantiert noch kommen.

  • 25.02.10 - 20:07 Uhr

    von: petra62

    Ich habe noch nie einen Fond selbst gemacht, da mir einfach die Arbeit zu viel war, aber den Maggi Fond finde ich eine sehr gute Alternative. Bis jetzt haben meine Gerichte, die ich mit den Fonds gekocht habe sehr gut geschmeckt. Der Fond hat meinen Saucen den letzten Pfiff gegeben. Ich denke, dass ich auch in Zukunft mit den Fonds kochen werde.

  • 25.02.10 - 20:34 Uhr

    von: susu44

    Ich habe auch noch nie nen Fond selber gemacht, ist ja mega aufwändig. Die Maggi Fonds sind einfach klasse und geben den Gerichten den letzten Schliff. Werde diese auch in Zukunft weiter verwenden. Tolle Sache….

  • 25.02.10 - 22:32 Uhr

    von: micki24

    Also ich finde ein kleines bisschen besser schmecken selbstgemachte Fonds schon, aber sie stehen in keiner Relation zum Fixprodukt. Mein Papa ist gelernter Koch und selbst er sagt, die Mühe des Selbstgemchten Fonds kann man sich eigentlich sparen und sollte, wenn überhaupt nur noch für ganz besondere Anlässe sein, wo man auch die Zeit hat zu kochen. Also meiner Meinung nach dann wohl nie. Maggie, das war eine tolle Erfindung.

  • 26.02.10 - 14:56 Uhr

    von: yleniadue

    Hi, also so umständlich mit Knochen stundenlang abkochen hab ich noch nie einen Fond zubereitet. Es geht auch genausogut,wenn man den Braten mit Zwiebeln gut anbrät,etwas Wasser angiesst,das ganze langsam einkochen (schmoren) lässt und hin und wieder etwas Wasser nachgießt, wenn es verkocht ist,dann bekommt man auch eine leckere Sosse. Wem es dann zu wenig Sosse ist,der kann kann ja mit Maggifond etwas verlängern.

  • 26.02.10 - 19:57 Uhr

    von: tele

    Kann mich verschiedenen Meinungen anschließen.Ich finde auch den Fisch und Rinderfond für schnelle Gerichte super.Bei dem Geflügel Fond nehme ich jetzt weniger, wenn ich ihn benutze, da er meinen Kindern zu würzig ist.Selbst abgeschmeckt mag meine Familie Geflügelgerichte mehr.Natürlich würde ich aber – aus Zeitgründen- glaube ich nie einen Fond selber herstellen.

  • 26.02.10 - 22:07 Uhr

    von: Schnipsi

    Wenn man berufstätig ist und dann noch für die Familie kocht hat man kaum die Zeit, einen Fond selber zu machen. Da sind die Maggi Fonds eine gute Alternative. Gleichzeitig werden beim kochen die Energiekosten gespart.

  • 28.02.10 - 13:56 Uhr

    von: Kirstinz

    Fond´s selber zu machen dauert echt lange und man braucht auch eine Menge frischer Zutaten. Also da lob ich mir doch den Maggi Fertig – Fond. Leicht zu dosieren und hat einen guten natürlichen Geschmack. Er schmeckt nicht nach künstlicher Suppentüte. Also ich finde der Maggi Fond ist eine Bereicherung für meine Küche.

  • 05.03.10 - 11:30 Uhr

    von: spider744911

    Du hast dir wirklich einen wahnsinns Aufwand gemacht, erstmal Respekt. Ich selber bin auch zweifache Mama und stimme den anderen zu. Meistens muss es sehr schnell gehen und da hat man einfach die Zeit nicht einen Fond selber zu machen. Mit dem Maggifond spart man viel Zeit und auch Geld, denn der Stromverbrauch bei 12 Stunden kochen ist ja nicht gerade wenig.

  • 05.03.10 - 13:52 Uhr

    von: Shiggi

    Da trnd möchte, dass wir bei der Wahrheit bleiben: Über Geschmack soll man bekanntlich nicht streiten, uns jedoch haben die Fonds ganz und gar nicht geschmeckt. Den Test gegen einen hausgemachten Fond würde das Maggi-Produkt bei uns nicht bestehen. Der künstliche Geschmack dominierte das ganze Essen, so dass es nicht mehr frisch schmeckte und meine Familie irgendwann in den Maggi-Streik ging. Nach zwei Wochen täglichen Kochens mit den Fonds brach ich das Projekt ab und gab unsere Maggi-Fonds an die Nachbarin weiter, die alleinerziehende Mutti ist und von den Produkten wiederum begeistert ist.

    Dennoch: Wenn es schnell gehen muss, greife ich gerne auf Maggi-Fix-Produkte zurück. Da schmecke ich diesen künstlichen Geschmack nicht so dominant heraus und sie sind eine gute Alternative zu Hausgemachten. Doch die Fonds sind – ich hoffe, deswegen jetzt nicht mit Fackeln von der hiesigen Plattform verjagt zu werden – einfach nicht meins und werden auch in Zukunft nicht von uns verwendet.

    Viele Grüße
    Shiggi

  • 05.03.10 - 23:46 Uhr

    von: regenbraut

    Finde auch das ein selbst gemachter Fond auf jeden Fall besser ist. Auf den Maggi-Fond würde ich aber trotzdem immer wieder gerne zurück greifen wenn es mal schneller gehen soll. Wer hat heute schon immer so viel Zeit mehrere Stunden für das Herstellen eines Fonds zu opfern? Das eigentliche Gericht muß ja dann auch noch gemacht werden.

  • 07.03.10 - 14:55 Uhr

    von: Juttalucia

    Also ehrlich gesagt, schmecken mir die selbst gemachten Fonds schon besser, als die fertigen. Die von Maggi sind aber auch wirklich sehr schmackhaft und verbunden mit dem großen Zeitaufwand für selbst hergestellte Fonds dann doch von Vorteil. Als Resumee würde ich sagen, i. d. R. Maggifonds und nur, wenn etwas ganz Besonderes ist und ich viel überflüssige Zeit habe die selbst gemachten Fonds.

  • 08.03.10 - 08:58 Uhr

    von: julo10

    Also gewinnen würde bei mir natürlich der selbstgemachte Fond. Da aber nicht immer die Zeit dafür da ist, finde ich die Maggi Fonds eine tolle Alternative die auch noch gut schmeckt.